Smart Home 2021 – Essentials für ein modernes Smart Home

Aktualisiert vor 8 Monaten 6 minutes

Das Thema „Smart Home“ hat in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit erregt. Aber was ist das überhaupt, und wozu ist es nützlich? Wie sieht ein Smart Home im Jahr 2021 aus? Lass uns eintauchen.

Der Aufstieg der Technologie

Die Technik hat zu Hause immer mehr an Bedeutung gewonnen. Von deinem Geschirrspüler bis zu deinem Fernseher und von deinem Smartphone bis zu deinem Audiosystem – alles wird von Technologie betrieben, die immer „smarter“ wird.

Diese Technologie kann in der Anwendung leicht überwältigen. Gleichzeitig gibt es oft sehr wenig Übersicht. Bist du z. B. sicher, dass du die Kaffeemaschine ausgeschaltet hast? Ist der Sicherheitsalarm wirklich scharf?

Die Vorteile von Smart Homes

Smart Homes existieren, um diese beiden Probleme zu lösen. Im Grunde kombinieren sie alle deine Geräte zu einem einzigen Smart-Home-System wie z. B. Homey. Die Steuerung deines Heims wird einfach, da sich alle deine Geräte von einem Ort aus bedienen lassen. Steuere dein Heim über Smartphone, Sprachsteuerung, Fernbedienung, Tablet oder normale physische Tasten.

Du kannst jetzt von überall auf der Welt auf dein Smart Home zugreifen und es überwachen. Dies verbessert natürlich auch die Übersicht. Mit der App auf deinem Handy kannst du schnell überprüfen, ob die Kaffeemaschine wirklich aus ist, egal wo du bist. Und wenn sie noch an ist, kannst du sie mit einem Knopfdruck aus der Ferne ausschalten.

Smart Home control app worldwide: Homey app
Smart-Home-Plattformen wie Homey komprimieren dein ganzes Heim in deine Hosentasche

Kurz gesagt zentralisiert ein Smart-Home-System wie Homey die Steuerung und Überwachung deines Heims. Es löst die Probleme komplizierter Technik und damit verbundener Sorgen. Und dann kommt eine völlig neue Möglichkeit hinzu: Heimautomatisierung. Sorge dafür, dass dein Heim automatisch Aufgaben erledigt, die auf deinen Wünschen basieren. Du kannst zum Beispiel den Flur zum Leuchten bringen, wenn du ihn betrittst. Oder lass die Vorhänge schließen, wenn du anfängst, fernzusehen. Die Möglichkeiten sind endlos.

Smart-Home-Anwendungen

Für jedes elektronische Gerät in deinem Heim gibt es eine smarte Option. Die meisten Marken konzentrieren ihr Portfolio auf eine einzige Anwendung oder Produktkategorie. Beispiele sind Sonos im Bereich Musik, Philips Hue im Bereich Beleuchtung, Somfy bei motorisierten Produkten und Ring im Bereich Home Security.

Smart Homes können mit einer Reihe von unterschiedlichen Zielen, oder „Use Cases“, genutzt werden. Du kannst ein Smart Home nutzen, um dein Heim umweltfreundlicher und energieeffizienter, sicherer, gemütlicher und komfortabler oder einfach nur cooler zu machen.

smart home systems use case: safe and secure
Ein Smart Home kann genutzt werden, um das Heim sicherer zu machen

Die Idee von Smart Homes lässt dich vielleicht an Leute wie Bill Gates oder die Jetsons denken. Es klingt futuristisch, nerdy und teuer. Tatsächlich werden Smart Homes heutzutage jedoch immer häufiger eingesetzt. Sogar beliebte Marken wie IKEA und Google sind im Bereich Smart Home aktiv. Und da moderne Smart-Home-Produkte drahtlos und Plug-and-Play sind, kann die Installation selbst vorgenommen werden.

Viele Smart-Home-Produkte haben mittlerweile einen ähnlichen Preis wie ihre „dummen“ Gegenstücke. Nimm zum Beispiel intelligente Glühbirnen. Sie sind nicht viel teurer als normale dimmbare LED-Birnen. Doch sie bieten noch viel mehr, wie Dimmen und Farben. Oder smarte Alarmsysteme, die preislich im gleichen Bereich wie reguläre liegen. Bei Thermostaten, motorisierten Jalousien und sogar integrierten Dimmern verschwimmt der Preisunterschied zwischen smarten und nicht-smarten Geräten schnell.

Sonos speakers work perfectly with Homey
Sonos-Lautsprecher sind ein beliebtes Beispiel für Smart-Home-Produkte

Wie das Smart Home funktioniert

Smarte Geräte, die günstig, einfach zu bedienen und von beliebten Marken angeboten werden … klingt toll, oder? Wie funktioniert es also? Und funktioniert jedes Gerät auf magische Weise mit anderen Geräten zusammen, besonders wenn man verschiedene Marken kombiniert?

Nicht immer. Um einfach anzufangen – ein Smart-Home-Gerät braucht eine Art von Verbindung. Natürlich drahtlos, denn wir wollen ja nicht zu jedem einzelnen Gerät in unserem Haus ein Kabel ziehen.

Drahtlose Smart-Home-Technologien

WLAN ist offensichtlich mit die bekannteste Technologie für drahtlose Verbindungen. Und die Mehrheit aller Smart-Home-Geräte verfügt über WLAN. Besonders Geräte, die viel Bandbreite benötigen, wie Videostreamer, Sprachassistenten und Audiosysteme nutzen WLAN.

Aber es gibt noch mehr Optionen. Für mehr Energieeffizienz, Reichweite und Zuverlässigkeit gibt es auch Technologien wie ZigbeeZ-Wave und 433MHz RF. Und natürlich haben wir immer noch das gute alte Infrarot, das wahrscheinlich dein Fernseher und deine Stereoanlage nutzen, oder vielleicht deine Klimaanlage oder dein Ventilator.

smart home mesh network Zigbee Z-Wave with Homey as controller



Drahtlose Standards wie Z-Wave und Zigbee lassen Geräte miteinander sprechen

All diese Standards werden zwischen Produkten verwendet, um miteinander zu kommunizieren. Sie unterscheiden sich und jeder von ihnen hat seine Vor- und Nachteile. Allerdings können Geräte mit unterschiedlichen Technologien weder miteinander noch mit deinem Smartphone „sprechen“. Deshalb bringen viele Marken ‚Z-Wave Gateways‘ oder ‚Zigbee Hubs‘ heraus, um ihre Produkte in dein WLAN-Netzwerk und auf dein Smartphone zu bekommen.

Damit ist Teil 1 des Problems gelöst. Dennoch wirst du am Ende mehrere Hubs, Gateways und Apps auf deinem Telefon haben. Jede Lösung bleibt in Ihrer eigenen Markenumgebung. Und es ist immer noch schwer zu automatisieren oder eine komplette Übersicht über dein Heim zu bekommen.

Wie man mit einem Smart Home beginnt

Wo fängt man also an? Wie wählst du zwischen diesen verschiedenen Drahtlos-Technologien? Wie erstellst du ein System, um dein ganzes Heim zu verwalten? Du solltest mit einem System beginnen, das vielseitig und zukunftssicher ist, sodass du nicht auf eine Handvoll Geräte oder Marken beschränkt bist.

Um verschiedene Geräte von mehreren Marken mit diversen Technologien zu kombinieren, brauchst du ein Smart-Home-System, wie unser Homey. Homey kombiniert sieben (!) verschiedene drahtlose Technologien. Es enthält neben WLAN und Bluetooth Z-Wave PlusZigbee, Infrarot, 433MHz- und 868-MHz-Funktechnologie. Homey funktioniert mit mehr als 50.000 Geräten von über 1000 bekannten Marken, wie IKEA TradfriSonosFibaroNetatmoSomfyXiaomi Aqara und vielen mehr.

Homey smart home system and app
Homey vereint smarte und drahtlose Geräte aller gängigen Marken in einer App

Die richtige Basis für dein Smart Home

Mit Homey als Basis hältst du dir alle Optionen offen. In jeder Smart-Home-Kategorie arbeitet Homey mit einer Reihe von interessanten Marken zusammen. Es vereinigt Geräte all dieser Marken in einer einzigen App.

Nutze die Homey-App, um die Übersicht über dein gesamtes Heim zu behalten – egal, wo du bist. Erhalte Einblick in deinen Energieverbrauch und deine Energieerzeugung durch Homey Energy. Automatisiere dein Heim ganz einfach mit Homey Flow. Sorge dafür, dass Geräte verschiedener Marken und Technologien nahtlos zusammenarbeiten.

Mit seiner Vielseitigkeit und einfachen Bedienung ist Homey eine sehr gute Basis für Smart Homes. Wenn du loslegen willst, laden wir dich ein, Homey zu entdecken.

Homey smart home hub

Erfahre als Erstes von Homeys neuesten Entwicklungen.

Abonniere unseren Newsletter und bleibe über neue Homey-Funktionen, exklusive Angebote und mehr auf dem Laufenden.